Spezielle Schmerztherapie

Laut einer europäischen Schmerzstudie (Pain in Europe Survey, 2003) leiden etwa 17% der deutschen Bevölkerung an chronischen Schmerzen, das entspricht knapp 14 Millionen Betroffene. Bei 600.000 bis 800.000 dieser Patienten liegt ein schwer zu therapierendes Schmerzsyndrom vor: Der Schmerz hat sich verselbständigt und ist zu einer eigenständigen Krankheit, der Schmerzkrankheit, geworden. Zu den häufigsten Krankheitsbildern chronischer Schmerzen gehören Rücken- und Kopfschmerzen, gefolgt von Nervenschmerzen.

Stellt akuter Schmerz noch eine sinnvolle Warn- und Schutzfunktion dar, so hat sich chronischer Schmerz von dieser Funktion abgekoppelt und besitzt einen selbstständigen Krankheitswert. Nach einer weitverbreiteten Definition spricht man von chronischem Schmerz, wenn er länger als sechs Monate andauert. Mit zunehmender Dauer wirken sich Schmerzen beeinträchtigend auf die Psyche, aber auch auf Familie, Freundeskreis und die berufliche Situation aus. Chronischer Schmerz kann sich also zu einem eigenständigen bio-psycho-sozialen Krankheitsbild, der Schmerzkrankheit, entwickeln.

Die Behandlung eines erheblichen Teils chronischer Schmerzpatienten ist bis heute ungenügend. Patienten leiden im Durchschnitt 7 Jahre, 21 Prozent sogar 20 Jahre oder länger an chronischem Schmerz. Zum Teil kann der Beruf nicht mehr ausgeübt werden, aber auch Freizeitbeschäftigungen, Partnerschaften oder Freundschaften werden vernachlässigt. Die Folgen sind Isolation, Resignation, Verlust der Lebensfreude und Depression.

Neben diesen enormen psychosozialen Folgen für den Einzelnen, verursacht der chronische Schmerz auch enorme Kosten für das Gesundheitssystem. Die Kosten für medizinische Leistungen und Arbeitsausfälle sowie Frühberentungen sind zu einem volkswirtschaftlichen Faktor geworden. Häufiger Arztwechsel, falsche Diagnosen sowie unzureichend wirksame Therapien mit wiederholten, langen Krankenhausaufenthalten und unnötigen Operationen tragen zur Erhöhung dieser Kosten bei.

Wir sind ein Schmerztherapiezentrum der KVBW und behandeln seit Jahren chronische Schmerzen mit Schwerpunkt Rücken und Bewegungsapparat. Unsere speziellen Schmerztherapeuten Dr. med. Malte Natalis, Prof. Dr. med. Achim König und Dr. med. Stephan Keller sind interdisziplinär gut vernetzt und können Ihnen alle notwendigen Therapien entweder selbst anbieten oder aber zielgerichtet vermitteln.

Impressum
Datenschutz